Über RESPEKT COACHES

Rassismus, Mobbing und intolerantes Verhalten stellen Lehrkräfte, Eltern- und Schülerschaft vor große Herausforderungen, die sie im Schulalltag selten alleine bewältigen können. Das Vorhaben Respekt Coaches, dass im Rahmen des nationalen Präventionsprogramms vom Bundesfamilienministerium eingeleitet wurde, soll Abhilfe verschaffen.

In Zusammenarbeit mit den Jugendmigrationsdiensten, Schulen, Trägern der politischen Bildung sowie der Radikalisierungsprävention werden Gruppenangebote für SchülerInnen durchgeführt, die sie vor extremistischen Ideologien schützen und gleichzeitig für das Thema Mobbing sensibilisieren sollen. Bisher sind Respekt Coaches an 170 Standorten in der gesamten Bundesrepublik aktiv.

180 Grad Wende setzt RESPEKT COACHES mit Partnern deutschlandweit um

Als langjähriger Akteur der Jugendhilfe und erfahrener Fachträger der Radikalisierungsprävention ist 180 Grad Wende mit Respekt Coaches seit Anfang diesen Schuljahres an mehreren Schulen vertreten. Die Gruppenangebote werden in Kooperation mit den Jugendmigrationsdiensten und in Absprache mit den jeweiligen Schulen getroffen. Interessierte Jugendmigrationsdienste können sich jederzeit an uns wenden. 

 

Ziele

  • Schülerinnen und Schüler vor religiösem Extremismus schützen
  • Förderung der Medienkompetenz sowie der interkulturellen und interreligiösen Sensibilität
  • Stärkung der Selbstwirksamkeit
  • Enge Zusammenarbeit und Vernetzung der Jugendmigrationsdienste, der Träger der politischen Bildung und der Träger der Radikalisierungsprävention.

Im Rahmen des Programms „Respekt Coaches“ gaben unsere Coachs in Suhl am Thüringer Wald einen Workshop zum Thema Menschenfeindlichkeit und wurden von Bjørn Ihler, Aktivist bei Extremely Together und Überlebender des Breivik-Attentats, unterstützt.

 

Ein Programm des

180 Grad Wende

Service

© 2017 JubiGo e.V.